Konflikte als Chance sehen und diese gemeinsam lösen

Anders streiten lernen und für die Zukunft profitieren

"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." (Erich Kästner)


KONFLIKTE GEHÖREN ZUM LEBEN

Sie sind Nachbarn, aber ein Gespräch über die Heckenhöhe ist nicht mehr möglich? Sie möchten gerne mit Ihrem (Team-)Kollegen wieder normal kommunzieren, um das gemeinsame Projekt voranzubringen, aber Ihre Meinungsverschiedenheiten lassen dies nicht zu? Sie sind Geschäftspartner, aber eine gemeinsame Führungsstrategie ist für Sie nicht gestaltbar? Sie möchten mit Ihrem (Ehe-)Partner Lösungen finden, um den gemeinsamen Alltag zu bewältigen, stoßen aber auf Granit? Sie möchten sich mit Ihrem Freund aussprechen, wissen aber nicht wie? Dies sind nur einige wenige Beispiele.

Streit in der Schule, am Arbeitsplatz, mit dem Nachbarn, mit Angehörigen oder mit Freunden sind normal und gehören zum Leben dazu. Konflikte können überall entstehen, wo Menschen aufeinander treffen. Jeder kennt das befreiende Gefühl, wie es sich anfühlt, wenn eine Meinungsverschiedenheit geklärt ist. Ungelöste Konflikte können jedoch einen selbst und das Umfeld sehr belasten. Je länger und intensiver diese Auseinandersetzung wird, desto stärker werden auch die damit einhergehenden Beeinträchtigungen, sowohl physischer als auch psychischer Natur. 

Six-Nine - Subjektive Wahrnehmung.(c) iStock - Stock-Illustration-ID: 538068021 - tintin75


WAS IST MEDIATION?

Mediation fördert die eigene Kompetenz zur Verständigung im Konflikt. Mediation schafft einen sicheren Rahmen, in dem sich die Beteiligten wohl fühlen, um gemeinsam Ordnung in all dieses Durcheinander zu bringen. Es wird sicher und interessengerecht durch den Verständigungsprozess geleitet und die Beteiligten werden durch die Mediatorin ermutigt, sich offen und wertschätzend miteinander auszusprechen. Die Lösung des Konflikts erarbeiten die Beteiligten selbst, da nur diese ihren Konflikt am besten kennen.

Lassen Sie uns im Sinne von Erich Kästner aufstehen und gemeinsam eine Win-Win-Situation generieren. Ich werde Sie mit Kopf, Herz und Hand durch diese Herausforderung begleiten. Es wird für alle Beteiligten eine wertvolle Erfahrung für´s Leben.


MEDIATION UND IHRE PRINZIPIEN

  • Vertraulichkeit. Ausschluss der Öffentlichkeit
  • Freiwilligkeit. Teilnahme aus freien Stücken
  • Eigenverantwortlichkeit. Keine fremdbestimmten Entscheidungen
  • Allparteilichkeit. Neutralität der Mediatorin, sie unterstützt alle Beteiligten gleichermaßen
  • Informiertheit. Die Beteiligten müssen über alle entscheidungsrelevanten Tatsachen informiert sein
  • Ergebnisoffenheit. Bereitschaft, ganz unterschiedliche Lösungswege in Betracht zu ziehen


DER VERLAUF DES VERFAHRENS

Phase 1: Erläuterung des Verfahrens, Regelung der weiteren Zusammenarbeit

Phase 2: Festlegung der relevanten Themen

Phase 3: Erhellung/ Durchleuchtung des Konflikts

Phase 4: Erarbeitung möglichst zahlreicher, kreativer Lösungsoptionen

Phase 5: Bewertung und Auswahl von Lösungsoptionen


Kontakt


 

 

Ordnung in das Wirrwarr bringen(c) iStock - Stock-Fotografie-ID: 493760572 - xefstock